t Warnung vor markantem Wetter Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Lagen über 1000m



Wetter- Warnlage in Baden-Württemberg

Höhenwarnlage

W
A
R
N
L
A
G
E
1000m
800m
600m
400m
200m
0m


 Wetter- Warnlage für Baden- Württemberg

Deutscher Wetterdienst
Wetter- und Warnlage für Rheintal und Schwarzwald
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Montag, 17.02.2020, 06:30 Uhr

Auf Schwarzwaldgipfeln einzelne schwere Sturmböen, sonst nur
sporadisch Windböen. Ab dem Abend geringe Gewitterneigung. Im Laufe
der Nacht im höchsten Bergland etwas Schnee.

Wetter- und Warnlage:
Im Laufe des Tages überquert eine Kaltfront Baden-Württemberg von
Nordwest nach Südost. Mit lebhafter Strömung fließt Atlantikluft ein.


WIND/STURM:
Bis Dienstagfrüh sporadisch Windböen um 50 km/h, auf exponierten
Schwarzwaldgipfeln 70 bis 100 km/h aus Südwest bis West.

DAUERREGEN:
Bis in die Nacht zum Dienstag örtlich im Schwarzwald zwischen 25 und
30 Liter pro Quadratmeter binnen 12-/18-Stunden.

GEWITTER:
Ab dem Abend bis Dienstagfrüh geringe Neigung zu einzelnen Gewittern.
Dabei ggf. stürmische Böen um 70 km/h aus Südwest.

GLÄTTE/SCHNEE:
In der Nacht zum Dienstag im Bergland oberhalb etwa 800 m Glätte
durch geringfügigen Schneefall.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Vormittag und Mittag bei dichter Bewölkung weiter nach Südosten
vorankommender Regen. Nachmittags in Nordbaden Übergang zu Schauern.
Vereinzelte Gewitter nicht ausgeschlossen. In höchsten
Schwarzwaldlagen ab dem Nachmittag mit Schnee vermischt. Höchstwerte
8 bis 14 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind mit starken, vor
allem im Bergland stürmischen Böen. Im höheren Schwarzwald Sturm-,
exponiert schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag nach Südosten abziehender Regen.
Nachfolgend bei wechselnder Bewölkung örtlich Schauer, womöglich
vereinzelt begleitet von Blitz und Donner. Im höheren Bergland Schnee
mit Glätte. Tiefstwerte 6 bis 0 Grad. Starke bis stürmische Böen aus
Westsüdwest, im Hochschwarzwald Sturmböen, auf Schwarzwaldgipfeln
schwere Sturmböen.

Am Dienstag wolkig mit einzelnen Schauern, im höheren Bergland
Schneeschauer und Glätte. In der zweiten Tageshälfte überwiegend
trocken und zunehmend heiter. Maxima von 3 Grad im Südschwarzwald bis
12 Grad in der Ortenau. Mäßiger Südwest- bis Westwind mit starken bis
stürmischen Böen, auf Schwarzwaldgipfeln anfangs Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch zunächst gering bewölkt, später von
Nordwesten stark bewölkt und gegen Morgen zeitweise Regen. Im höheren
Bergland Schneefall und Glätte. Minima +5 bis -2 Grad. Im Bergland
starke bis stürmische Böen aus Südwest. Exponiert im Hochschwarzwald
Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen.

Am Mittwoch stark, später wechselnd bewölkt mit Regen-, im höheren
Bergland Schneeschauern. Gen Abend abnehmende Häufigkeit. Höchstwerte
2 Grad im Hochschwarzwald, 10 Grad am Kaiserstuhl. Mäßiger Westwind
mit starken bis stürmischen Böen. Auf Schwarzwaldgipfeln Sturmböen
oder schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag noch letzte Schauer, im Bergland als
Schnee. Dann rasch Wolkenauflockerungen. Dadurch verbreitet
überfrierende Nässe bei +4 bis -2 Grad.

Am Donnerstag im Süden größere Wolkenlücken, im Norden meist stark
bewölkt, aber überwiegend trocken. Maxima von 5 Grad im Bergland bis
13 Grad im Breisgau. Mäßiger Südwestwind mit frischen bis starken, im
Bergland steifen, auf Schwarzwaldgipfeln stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag Bewölkungsverdichtung und von Westen
aufkommender Regen. Zunächst nur in höchsten Schwarzwaldlagen, später
allgemein im Bergland Schnee und Glätte. Minima +5 bis -1 Grad. Vor
allem im Bergland starke bis stürmische Böen, auf Schwarzwaldgipfeln
schwere Sturmböen aus West.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Kai-Uwe Nerding

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst