t Wetterwarnung Warnstufe Gelb Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
alle Höhenstufen

Amtliche WARNUNG vor FROST
alle Höhenstufen

Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL
alle Höhenstufen



Wetter- Warnlage in Baden-Württemberg

Höhenwarnlage

W
A
R
N
L
A
G
E
1000m
800m
600m
400m
200m
0m


 Wetter- Warnlage für Baden- Württemberg

Deutscher Wetterdienst
Wetter- und Warnlage für Rheintal und Schwarzwald
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Freitag, 11.01.2019, 06:30 Uhr

Nachts leichter bis mäßiger Frost. Verbreitet Glätte durch
überfrierende Nässe. Am Freitag von Norden erneut Schnee ausbreitend.


Wetter- und Warnlage:
Zwischen einem Hoch über dem Ostatlantik und einem Tief über
Südosteuropa wird von Norden feuchtkalte Luft nach Baden-Württemberg
geführt. Am Freitag greift von Norden ein Tiefausläufer über.

SCHNEE:
Von Freitagfrüh bis Samstagvormittag im Tagesverlauf von Nord nach
Süd fortschreitend 2 bis 5 cm, in Staulagen bis 10 cm Neuschnee.

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Freitag leichter bis mäßiger Frost. In Südbaden
außer den Rheinniederungen am Freitag leichter Dauerfrost. Verbreitet
Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe.

GLATTEIS:
Am späten Freitagabend und in der Nacht zum Samstag in Nordbaden bei
Übergang von Schnee in Regen örtlich Glatteis nicht ausgeschlossen.

Detaillierter Wetterablauf:
Am Freitag bedeckt, von Norden leichter Schneefall. Bis zum
Nachmittag nach Südbaden ausbreitend. Temperatur maximal -3 Grad im
Schwarzwald bis +2 Grad am Rhein. Wind schwach bis mäßig aus Südwest
mit frischen, zum Teil starken Böen.

In der Nacht zum Samstag weiterhin bedeckt, zeitweise Schneefall. Im
Norden meist in Regen übergehend, der auf den durchfrorenen Böden zu
Glatteis führen kann. Minima +1 bis -5 Grad.

Am Samstag bedeckt. Zunächst gebietsweise etwas Regen, im Norden
örtlich noch Glätte, im Schwarzwald Schnee. Ab dem Nachmittag im
Norden verbreitet Regen. Höchstwerte 0 Grad im Schwarzwald, +6 Grad
am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, in Böen zum
Nachmittag stark, teils stürmisch. Im Hochschwarzwald stürmische
Böen, gegen Abend am Feldberg Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag verbreitet Regen. Im Schwarzwald mäßiger, in
Hochlagen zum Teil starker Schneefall mit Schneeglätte. Tiefstwerte
+4 bis -1 Grad. Bis ins Flachland starke bis stürmische Böen, in
Gipfellagen Sturmböen aus Südwest.

Am Sonntag bedeckt, nachmittags bis in höchste Lagen ansteigende
Schneefallgrenze. Zum Teil anhaltender und kräftiger Regen, im
Schwarzwald verbunden mit Tauwetter. Höchstwerte 2 Grad im
Hochschwarzwald, 8 Grad in der Kurpfalz. Mäßiger bis frischer
Südwestwind mit verbreitet starken bis stürmischen Böen. Im
Hochschwarzwald bis hin zu schweren Sturmböen, am Feldberg
orkanartige Böen.

In der Nacht zum Montag bei starker Bewölkung anhaltender Regen, nur
in höchsten Lagen mit Schnee vermischt. Minima +5 bis -1 Grad.
Verbreitet starke bis stürmische Böen aus West. Im Hochschwarzwald
schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen.

Am Montag stark bewölkt, bei sinkender Schneefallgrenze im
Schwarzwald Schnee und Schneeglätte. Ansonsten Regen, nachmittags im
Norden nachlassend. Dann Auflockerungen. Höchstwerte 1 Grad im
Schwarzwald, 7 Grad am Oberrhein. Bei mäßigem Südwestwind verbreitet
starke, im Schwarzwald stürmische Böen.

In der Nacht zum Dienstag wolkig, gebietsweise Schauer, im
Schwarzwald Schnee. Tiefstwerte bei +2 bis -3 Grad. Verbreitet starke
bis stürmische Böen aus West. Im Schwarzwald teils starke bis
stürmische Böen.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Kai-Uwe Nerding

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst